Lade Inhalt...

Der Dämonenjäger von Aranaque 39:​ Ungeheuer in Marrakesch

2021 0 Seiten

Zusammenfassung

Die drei erregt diskutierenden Männer in Zimmer 314 des Ahreira-Hotels nahe dem Platz Djemaa el Fna bemerkten den Eindringling erst, als er schon im Zimmer stand. Dr. Suleiman hob den Kopf. »Sie…? Haben Sie noch etwas vergessen, Professor?«
Achmed Chasre und Jussuf Haddjin verstummten. Überrascht drehten sie sich um. Der Mann, der die Tür zum Flur hinter sich nicht ins Schloß gezogen hatte, sah die drei Männer ausdruckslos an.
Er schwieg immer noch, als er in die rechte Sakkotasche griff und die Pistole herauszog, vor deren Mündung ein Schalldämpfer geschraubt war. Ehe die drei Männer reagieren konnten, hatte der Professor bereits abgedrückt.
Es klang wie ein aus der Flasche fliegender Sektkorken.
Dr. Suleiman flog mitsamt seinem Stuhl vom Tisch fort und blieb reglos liegen. Der Mann an der Tür steckte die Pistole wieder ein, wandte sich um und ging. Hinter ihm glitt die Tür leise ins Schloß. Jussuf Haddjin kniete schon neben Suleiman. »Tot«, keuchte er. »Tot! Er ist tot!«
Achmed Chasre saß wie versteinert auf seinem Stuhl. »Moronthor«, keuchte er. »Warum, bei Allah, hat er ihn ermordet?«

Details

Seiten
0
Jahr
2021
ISBN (eBook)
9783738952407
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v1007042
Schlagworte
dämonenjäger aranaque ungeheuer marrakesch

Autor

Zurück

Titel: Der Dämonenjäger von Aranaque 39:​ Ungeheuer in Marrakesch